Regelfragen (KFKA)

Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Enigmon

39, Männlich

Beiträge: 86

Re: Regelfragen (KFKA)

von Enigmon am 18.12.2017 12:59

Eine gute Frage... ich bin mir wirklich unsicher ob es helfen würde einfach das Aussehen des Herrschers anzunehmen, da es ja ein mystisches Band ist welches Einen an den Herrscher bindet.

Antworten

Orakel

35, Männlich

Beiträge: 468

Re: Regelfragen (KFKA)

von Orakel am 21.12.2017 13:15

Eine gute Frage... ich bin mir wirklich unsicher ob es helfen würde einfach das Aussehen des Herrschers anzunehmen, da es ja ein mystisches Band ist welches Einen an den Herrscher bindet.

Technisch gesehen ist es eigentlich eine Sucht. (Und die Droge ist der Vampir.) Auch wenn dieser Vergleich hinkt, weil das Blutband in direkter Folge aufhört, wenn der Vampir ausgelöscht wird.
Der Punkt bei der ganzen Angelegenheit ist aber, dass das hier etwas ist, was viel zu wenig Crunch wirklich mit sich gebracht hat. (Und die Idee an sich eigentlich zu abstrus ist.) Der Ghoul weiß, wer sein Meister ist. Jetzt hängt es natürlich davon ab, wie der jeweilige Vampir mit seinen Ghoulen verfährt. Ein typischer Ventrue-Ghoul könnt ebereits dermaßen Gehirngewaschen sein, dass er auf alles reagiert, das nur nach Meister aussieht.
Dummerweise hilft es aber auch nicht weiter, wenn man sich die Figur des Renfield, die aus Drakula stammt, ansieht, und die vermutlich eine der Inspirationsquellen für die Ghoule darstellt.

Am Ende bleibt wohl wirklich nur noch der Idiologische Kern des Storyteller-Systems übrig. Da sollte man sich dann einfach folgende Frage stellen: Welche Funktion übernimmt die Vampir-Meister-Figur des Ghouls innerhalb der gespielten Geschichte? Und vor allen Dingen: Verspricht die teuschung des jeweiligen Ghouls eine bessere Geschichte zu ergeben? Wie?

Ich weiß, dass das hier jetzt nicht der regeglgläubige Ansatz ist. (Von daher rechne ich hier gleich mit dem großen Shitstorm aus dem "Spielleiterwillkür!"-Lager.) Allerdings lebt Vampire zumindest von der dargestellten Idiolopgie her die Attitüde des Geschichten-Fokussierten spiels. Insofern können sich verschiedene Runden in diesen Punkten durchaus wiedersprechen.

Ich geh dann mal bloggen.

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5

« zurück zum Forum