Search for posts by Athair

First Page  |  «  |  1  ...  38  |  39  |  40  |  41 Search found 408 matches:


Athair

91, male

Posts: 445

Re: DSA 5 heute angekündigt

from Athair on 11/05/2013 05:03 AM

Laut Bericht hat Midgard "Evolution statt Revolution", das Mantra der DSA-Redax verwirklicht.
Es scheint, dass M5 eine gelungene Überarbeitung ist. Damit ist es das erste klassische Rollenspiel seit Warhammer RSP 2nd, das sich für RSP-Anfänger eignet. 

Kriegt DSA das auch hin? Oder erwartet ihr, dass es auf ewig im Design und "Stimmungsfetischismus" der 90er gefangen bleibt?
Ich bin da sehr unentschieden. 

Alternativtext

Reply

Athair

91, male

Posts: 445

Fragen zu Forumsregeln

from Athair on 11/05/2013 04:49 AM

keine politischen Inhalte und keine religiösen Inhalte.
Warum ist das drin?
Bedeutet das, dass Phex draußen bleiben muss?
Oder: Was ist mit dem Zitierten konkret gemeint? 

Alternativtext

Reply

Athair

91, male

Posts: 445

Re: Ludolf Ghosthunters Inc.

from Athair on 11/01/2013 04:26 PM

Im Moment tendiere ich dazu das ganze an das Ghostbusters RPG anzulehnen und dafür auf die OGL-d6-Sachen zurückzugreifen.
Natürlich müssen da noch jede Menge Anpassungen gemacht werden.

Trotzdem müssen vorher ein paar grundsätzliche Dinge geklärt werden:
1. Was soll das System können/abbilden können?
2. Wie detailiert sollten die Regeln sein?
3. Was ist speziell bzgl. der Ludolfs wichtig?

Legendär schon alleine die Szene in der Peter ein geniales Nudelgericht kocht und vorher lange darüber schwadroniert wie wichtig es ist frisches Fleisch zu nehmen. Schlussendlich nimmt er einen Haufen Fleischkonserven, schaut nach, ob das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht erreicht ist und schmeißt den Kram, der auch eine ganze Kompanie ernähren könnte, für die vier Fetteln in einen Topf. Und das komplett ironie- und witzfrei.
Sowas muss unbedingt "Gummipunkte" (Bennies, FATE-Punkte, ... wie auch immer) geben. Und diese Gummipunkte sollten wichtig sein.

Zu 1.: Die Regeln sollten die Ludolf'schen Basteleien abbilden können. Und diese Basteleien sollten wichtig sein.

Zu 2.: Ich denke die Regeln können eher einfach gehalten sein.


Zu Ubiquity & Cthulhutech: Was könnten die Regel-Engines zum Spiel beitragen?
Warum wäre es sinnvoll das eine oder andere zu nehmen? (Kenne beide nicht.) 

Alternativtext

Reply

Athair

91, male

Posts: 445

Re: Was war dein erster Rollenspielcharakter?

from Athair on 11/01/2013 03:28 PM

AD&D 2nd, anno 2002:
Ithimael, Elfenkleriker, chaotisch gut,
Gottheit: Was eigenes mit "Domänen" Licht & Schatten, Leben & Tod.

Alternativtext

Reply

Athair

91, male

Posts: 445

Re: Würfel fallen, wie sie fallen. Oder werden sie auch gedreht?

from Athair on 11/01/2013 03:19 PM

Sowieso finde ich, dass die Erzählung, die Geschichte und die Entscheidungen sowieso viel wichtiger sein sollten, als jetzt explizite Kämpfe und Würfelwürfe, denn das ist ja nicht das entscheidende beim Rollenspiel. Meiner Meinung nach. Und daher kann ich als Meister auch gerne mal ein bisschen schummeln. Und nein ich sage dies den Spieler natürlich nicht, sie sollen weiterhin denken, dass sie den Kampf aus eigenen Stücken geschafft haben
Zitiert: JesusDESBÖSEN

Hmmm ... dürfen die Spieler dann auch im Sinne der Story "ein bißchen schummeln"?
Wenn nein, warum nicht? 

Alternativtext

Reply

Athair

91, male

Posts: 445

Re: Lohnt der Einstieg?

from Athair on 11/01/2013 12:07 PM

Die Ausstattung und Aufmachung sind begeisterned. 

Mit der SL-Sektion bin ich nicht so zufrieden. Die Tipps gehen halt - wie DSA oder dt. Cthulhu von einem allwissenden und allverantwortlichen Spielleiter aus, der Kaufabenteuer spielt. Das ist nicht meine Welt. Ich mag lieber ergebnisoffenes Spiel, Verantwortung aller Spieler für die Regeln, transparente Abläufe, ...

Was kann man damit spielen: Heroische Fantasy. Auch weit abseits des Dungeons.
Zusätzliche kostenlose Abenteuer für die Beginner Box gibts auf der Seite von Paizo.
(K.A. ob Ulissess die auch zur Verfügung stellt.) 

Hier wird die englische Box rezensiert und deren Inhalte gezeigt.



Wann ist der Kauf überflüssig:
Wenn man keine Pappaufsteller mag und keinen taktischen Plan (Flip-Mat).
Wenn man nicht heroische Fantasy spielen mag.
Wenn man ein Spiel für jahrelange Kampagnen sucht.
Wenn man "regelleichtes" Spiel nicht mag.
Wenn Spielerinput (beinahe) gleichberechtigt neben den SL-Aufgaben stehen soll. 
Wenn Sean K. Reynolds Illustrationsart (Western Manga/MMO) nicht nur zu Schüttelanfällen (das gleicht die Box nach eigener Erfahrung aus) sondern epileptischen Anfällen mit Schaum vor dem Mund führt.


Insgesamt ist die (englische) Box toll. Ich nehme an, dass die dt. nicht allzu weit davon abweicht.
Fazit: Empfehlenswert. Wenn auch nicht ohne Mängel. (Die meisten davon dürften beim großen Regelbuch auch auftauchen.)

PS.: Die Box ist mMn nicht nur was für Einsteiger.

Alternativtext

Reply Edited on 11/01/2013 12:12 PM.

Athair

91, male

Posts: 445

Ludolf Ghosthunters Inc.

from Athair on 10/31/2013 10:50 PM

Hab da so ein ominöses YT-Video gesehen und dabei ist mir die Idee gekommen.
Nur: Welches Rollenspiel nehme ich dafür her (Ghostbusters RPG, nWoD, was anderes)?
Und: Worauf sollte der Schwerpunkt in Abenteuern liegen?

Das Headquater der Ludolfs und der Ort, an dem sie Gehilfen rekrutieren können ... ist ja klar. 

Alternativtext

Reply

Athair

91, male

Posts: 445

Re: Würfel fallen, wie sie fallen. Oder werden sie auch gedreht?

from Athair on 10/31/2013 12:21 PM

Würfel fallen, wie sie fallen.

Als SL würfle ich immer offen. Allerdings wissen die Spieler nicht immer wofür. Das betrifft z.B. Aufmerksamkeitswürfe von Gegnern.

Wenn's um Story geht, dann nehm ich lieber Spiele wie Everway. Da ist regelseitig vorgesehen, dass der SL den Ausgang eines Konflikts bestimmt.


... SC-Tode finde ich relativ unproblematisch. Zumindest, wenn Spieler die Zukunft ihrer SC nicht in Stein gemeißelt haben.

 

Alternativtext

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  38  |  39  |  40  |  41

« Back to previous page