Zwerge

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


DerCrul

35, male

Posts: 158

Zwerge

from DerCrul on 01/03/2016 06:53 PM

So.. heute spielen wir eine Runde DSA
ich werde zum ersten mal den Zwerg Eldrosch von Hinkelheber aus der Sippe der Rammbrecher spielen. Ein Ambosszwerg mit einer dunkelen Vergangenheit die Schande über seine Sippe gebracht hat.

 

Wie spielt ihr eure Zwerge egal ob Welches System? Eher klassisch oder kreativ?

dasschwarzeauge-logo1.jpg 

 

Pen und Paper, Brettspiele und PC Rollenspiele

Facebook
Twitter
Youtube
Instagram



Reply

Rerion

39, male

Posts: 119

Re: Zwerge

from Rerion on 01/03/2016 10:36 PM

Da ich kein Freund von Stereotypen bin, sind Zwerge bei Mur auch des öfteren Mal kreativ. Bei DSA spiele ich einen zwergischen Graumagier. Bei DnD und Co sehr gern Kleriker. Generell neige ich dazu ältere Zwerge zu spielen, die schon etwas weiser sind. Um einige Beispiele zu nennen.

Reply

Rafron

24, male

Posts: 77

Re: Zwerge

from Rafron on 01/03/2016 11:05 PM

Da ich mich schwer von bestimmten Kliesches trennen kann sind meine Zwerge meistens Trunken- und oder Raufbolde, egal ob Söldner oder Priester/ Kleriker. Generrell finde ich aber das sammeln von Lebenserfahrung interressanter, daher spiele ich meist relativ junge Zwerge, sprich "ungeschliffene Diamanten".

"People say nothing's impossible, but i do nothing everyday." -Winnie the Pooh 

Reply

Magellan

43, male

Posts: 41

Re: Zwerge

from Magellan on 01/04/2016 10:05 AM

Da müsste man erstma wissn, was denn ein "klassisch" und was ein "kreativ" gespielter Zwerg is!  ;-P

Aber zu D&D: Brauchen Kleriker nich CHA? Isses darum nich eher... unschlau, nen Zwergen-Kleriker zu spielen? Klar is des vom "Flair" her etwas seltsam, nich so wie mit dem Zwergen-Wizard und Zwergen-Sorcerer (gibts da eigentlich deutsche Begriffe dazu?), da hauts hin!


Magellan

Reply

FrankVoigt

44, male

Posts: 534

Re: Zwerge

from FrankVoigt on 01/04/2016 10:22 AM

@Magellan

Kleriker brauchen Weisheit/Wisdom als ihre Hauptzauberfertigkeit. Somit ist ein "Hill Dwarf" mit einem +1 Bonus auf WIS sogar gut geeignet. Jedenfalls in D&D 5.

Und bei Sorcerer war der deutsche Begriff Hexenmeister/in in der dritten Edition. Wir sagen bei uns in der Runde aber immer Zauberer/in im Gegensatz zu den Magiern und benutzen Hexe/r oder Hexenmeister/in für den Warlock... nur so zur Info.

Mein Youtube Channel

Ich lebe in meiner eigenen kleinen Welt. Aber das ist okay - Man kennt mich dort.

Entropy isn't what it used to be

Reply Edited on 01/04/2016 10:23 AM.

SoulReaper

33, male

Posts: 46

Re: Zwerge

from SoulReaper on 01/04/2016 10:26 AM

Einen Zwergen-Kleriker kann man durchaus spielen, da seine Zauber vor allem von Weisheit abhängen. Der Malus auf Charisma ist nicht toll, lässt sich aber verschmerzen...

Aber zum Thema:
Meine Zwerge sind meist so, wie man sie sich so klassisch vorstellt. Das Klischee des polternden Säufers alleine ist mir auf Dauer allerdings meist zu langweilig. Daher sind sie meist eher traditionsbewusst, mürrisch, etwas eigenbrötlerisch und sehr starrsinnig. Meist kommt dann aber irgendetwas dazu, was nicht so ganz "klassisch" ist, um den Charakter von anderen abzuheben. Da kommts dann halt auf eine gute Mischung an.
Mittlerweile bespiele ich sogar meist nurnoch Zwerge aus einer von mir ausgearbeiteten Sippe, um für die Charaktere meist sofort auf einen guten Batzen Hintergrund zurückgreifen zu können.

Ab und an darfs dann aber auch mal ganz komisch werden. Ich habe zum Beispiel mal eine menschliche Kriegerin gespielt, die von Zwergen aufgezogen wurde und sogar noch von ihrem zwergischen Ziehpapa begleitet wurde. Auch wenn sie eigentlich kein Zwerg war, wurde sie äußerst klischeehaft zwergisch gespielt.

Reply

Rerion

39, male

Posts: 119

Re: Zwerge

from Rerion on 01/04/2016 10:36 AM

Wohl war, wohl war

Kreativ und typisch sind ja Begriffe über die man selbst wieder philosophieren kann. Die meisten Zwerge die ich erlebt habe, waren eher laute und saufende Schläger.

Ein Spieler von mir hat mal nen Hügelzwerg gespielt, der unbedingt ein Krieger sein wollte. Er wusste aber einfach nicht wie und hatte auch eher wenig Geld und Talent, ab das heult ihn nicht auf. Weiße Tunika an und in mühevoller Arbeit Kettenglieder draufgemalt, dazu dann noch eine mehr schlecht als recht schussfähige Armbrust und fertig. Gab saugeile Zwischenfälle.

Reply

Magellan

43, male

Posts: 41

Re: Zwerge

from Magellan on 01/04/2016 10:37 AM

@ FrankVoigt:

Hmmm... Also scheints keine einheitliche Übersetzung zu geben, dann bleib ich weiterhin bei den englischen Originalbegriffn, wenns in Ordnung is!


Aber nochma zum Thema: Was sind denn meinetwegen die Zwerge bei Pratchett? Sind die nu "klassisch" oder nich? Weil... wie war der Begriff?

polternde Säufer?
Des sind sie nämlich nich unbedingt!

Und is "klassisch" = "klischeehaft"? Sind z.B. die Zwerge im Hobbit oder im Nibelungenlied "kreativ"? Oder is des nur ne andre Art von "Klassik"/"Klischee"?


Magellan

Reply

Nuvok

32, male

Posts: 43

Re: Zwerge

from Nuvok on 01/04/2016 02:40 PM

Da sich der Eingangsbeitrag auf DSA bezog, würde ich behaupten, dass mit "klassisch" "DSA-klassisch" gemeint war - hier speziell Ambosszwerge und mit "kreativ" alles was davon abweicht.

Für mich sind klassische Zwerge die aus der nordischen Mythologie, also schlaue, zauberkundige, listige, geizige, tückische, aber auch hilfsbereite Kunsthandwerker. Von mir aus auch gerne so wie in den Märchen der Brüder Grimm dargestellt oder auch Gartenzwerge.

Die DSA-Zwerge bzw. die Der-Herr-der-Ringe-Zwerge weichen mir viel zu stark davon ab und sind für mich keine klassischen Zwerge. "Kreativ" würde ich sie aber auch nicht nennen...

Besonders wichtig ist es mir, dass weibliche Zwerge keinen Bart haben!

back to topic:
Trotz oben genannter Meinung, spiele ich meinen Ambosszwergischen Söldner doch sehr "DSA-klassisch". Soll heißen: Saufender Raufbold mit Doppelaxt, Armbrust, Kettenhemd und Bierschlauch. Dazu Goldgier und Vorurteile gegen... eigentlich alles - besonders aber Elfen und Echsen. Er hat noch ein paar Eigenschaften, die vielleicht nicht gerade typisch für DSA-Ambosszwerge sind, damit er eben nicht nur ein Haufen Klischees ist, aber die kommen eher selten zum Vorschein, was auch so gewollt ist.

"Don't be a dick!"
- Wheaton's law (PAX 07)

Reply Edited on 01/04/2016 02:40 PM.

Profezzor_D...

22, male

Posts: 526

Re: Zwerge

from Profezzor_Darkness on 01/06/2016 01:16 AM

Hmmm, naja, wir haben ja noch die Hügelzwerge. (die aus DSA...)
Die sind doch recht zwergenuntypisch... Die werden ja von manchem als "Aventurische Hobbits" gesehen. Weil die geselliger, weniger versoffen und vor allem heimeliger sind. Allein dere Familiennamen wirken ja schon sehr hobbistisch, auch wenn der Vergleich eigentlich weniger sinn für mich macht. Sind halt immer noch Zwerge...

Ansonsten sind meine Charaktere Anfangs wandelnde Klischees, bis irgendwas passiert, wobei sie zeigen können, dass sie von der "Norm" abweichen.

Und Nuvok; Die Herr der Ringe Zwerge (nicht die Filme von Peter "dem Pinken" Jackson), sind sogar extrem nah an den Zwergen der Nordischen Mythologie; Ganze Geschichten hat der Herr Tolkien daher abgekupfert. Oin und Gloin, Bifur und Bofur etc. sind alles nahmen von Svartalfen (Schwarzelfen/Dwarves/Zwerge) aus der Nordischen Mythologie. Sie sind bedeutende Kunsthandwerker und bekannt dafür, dass sie keine Handwerkskunst zerstören. Aber sie sind eben auch talentierte Krieger wenn nötig. Und sie trinken ebenso gerne Alkohol wie die Menschen und Elbenvölker auch. Sie sind außerdem sehr Kultiviert und wissen sich auch Anständig zu benehmen.
Als Person, die sich intensiv mit Mythologie befasst, kann ich dir sagen; die sind so Zwergisch wie nur möglich. Deswegen hat Tolkien die Zwerge auch so Nordisch-Romantisch-Sagatypisch erschaffen. Mit ihren Zwergenrunen und manchen gebräuchen. (anmerkung: Arda =Mittelerde = Midgard = Unsere Welt)

Was wir so als Zwergentypisch kennen, ist besonders durch D&D (und manchmal noch schlimmer: von Warhammer Fantasy. Zwerge mit Iros... omg) beeinflusst worden. Peter Jackson spielt nuneinmal Tabletops.

Und Gartenzwerge sind für mich eher ne Form von Hausgeist und haben recht wenig  mit Typischen Zwergen zu tun. Mehr wie Heinzelmännchen oder Brownies. (Die "Hauselfen", wie Rowling sie so schön genannt hat, nicht das Gebäck)

Wir könnten eine neue Diskusion darüber starten...

"Das Forum zum Buffet werd ich verwandeln, um Euch als Cervelatwurst zu behandeln!"

Profezzor_Darke - Meine DeviantArt-Seite

Reply

« Back to forum