Search for posts by Asra3l

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  15  |  »  |  Last Search found 147 matches:


Asra3l

32, male

Posts: 152

Re: Nerdpol Adventskalender 2021

from Asra3l on 11/04/2021 09:12 PM

Hallo Nerdpol-Team!
Ich nochmal. Würde gerne auch am 

1.) 17. Dezember
2.) einen Oneshot Cthulhu namens "Der letzte Advent oder die Ankunft des Herren" by TomTom beitragen.
3.) TWITCH  || YOUTUBE
4.) 19 Uhr (voraussichtlich)

LG
TomTom und meinereiner

Reply Edited on 11/04/2021 09:12 PM.

Asra3l

32, male

Posts: 152

Re: Nerdpol Adventskalender 2021

from Asra3l on 11/04/2021 05:25 PM

Hallo Nerdpol-Team!

1: Ich würde gerne ein Türchen übernehmen, am liebsten den 19.12.!
2: "Versprochen ist Versprochen 2.0" - ein weihnachtlicher Shadowrun-Oneshot!
3: Auf https://www.twitch.tv/asra3l wird der Oneshot livegestreamt und er landet danach hier: https://www.youtube.com/channel/UCj8usqD3xpmTQjsrakWn6JA
4: Live ab 19 Uhr (voraussichtlich)

LG
euer Asra3l

Reply

Asra3l

32, male

Posts: 152

Re: monatlicher Stammtisch im Discord

from Asra3l on 08/31/2021 11:29 PM

*den 12.09. ;)

Reply

Asra3l

32, male

Posts: 152

Re: Buch VS PDF

from Asra3l on 12/27/2020 09:42 PM

Ist halt sicher auch son bischen Glaubensfrage, bzw. einfach eine Frage der persönlichen Präferenzen. Ich persönlich arbeite sehr gerne mit dem physischen Buch, wenn ich mir neue Systeme angucke und lerne. Hat einfach den Grund, dass ich mit Buch in Hand nicht in Versuchung geführt werde rauszutappen und überhaupt dann weniger Ablenkung habe. Ich benutze das Buch dann auch meistens beim Spiel, einfach weil ich keinen zweiten Bildschirm habe und so weiterhin sehen kann, was am "Spieltisch" abgeht.

Aber wenn ich schnell mal irgendwas nachschlagen will, dann ist PDF in der Tat kaum schlagbar. PDFs sind manchmal (wenn auch nicht immer) tatsächlich etwas billiger als ihr physisches Pendant, auch ein ganz guter Grund für PDF. Und wie oft man etwas nachschlagen muss, hängt sicher auch davon ab, welches System man bespielt. Bei Dingen wie DSA, Pathfinder, DnD, Shadowrun wirst du sehr regelmäßig in die Situation kommen, mal eben was nachschlagen zu wollen, während das bei PbtA, Beyond the Wall und anderen eher erzählspielerischen Sachen kaum bis sehr selten der Fall ist.

Wie dem auch immer, was jetzt für dich die richtige Wahl ist, kann dir wohl keiner als schlussendlich du selbst beantworten. Das ist einfach ne hochindividuelle Sache

Reply

Asra3l

32, male

Posts: 152

Re: Nerdpol Adventskalender 2020

from Asra3l on 12/07/2020 04:33 PM

Kurze Aktualisierung: Am 09. wird es statt des angekündigten Space-Abenteuers stattdessen ein "Abenteuer Atelier"-Spezial geben.

Reply

Asra3l

32, male

Posts: 152

Re: Nerdpol Adventskalender 2020

from Asra3l on 11/28/2020 12:19 PM

1) Welches Türchen ihr belegen wollt.
09.12.
2) Was macht ihr (Ein kurzer Arbeitstitel wäre fein)
Space 1889: Eine Weihnachtsgeschichte
3) Wo macht ihr das? (Ein Link zum Kanal/Website wäre nett)
youtube.com/asra3l
4) Wann soll das ganze Online sein (gebt eien Uhrzeit an bitte)?
18 Uhr

Reply

Asra3l

32, male

Posts: 152

Re: Assoziationsketten

from Asra3l on 03/02/2020 11:46 PM

Erbseneintopf

Reply Edited on 03/02/2020 11:46 PM.

Asra3l

32, male

Posts: 152

Re: Assoziationsketten

from Asra3l on 01/15/2020 08:44 PM

Horasreich

Reply

Asra3l

32, male

Posts: 152

Rolands Tagebuch

from Asra3l on 01/12/2020 04:21 PM

Es jährt sich zum zweiten Mal der Tag, an dem wir begannen bei Katze&Wolf das Abenteuer "Das Abysslabyrinth" zu spielen.  Zu diesem zweiten Jubiläum gibt es jetzt das Tagebuch von Roland zum Download. Wer also das Abenteuer mochte, der hat hier vielleicht nochmal die Gelegenheit seine Erinnerung aus der Perspektive von Roland aufzufrischen. Allen anderen sei es als Begleitlektüre zur Kampagne ans Herz gelegt.
Besonderer Dank gilt neben dem restlichen Cast (Jamaerah als SL, Ho'nehe in gleich zwei Rollen und Fridolin als Kraxashor) auch Zydie, die dem Schriftstück ein wunderbares Layout verpasst hat.

HIER geht es zum Download des PDFs.

Wem das Abenteuer noch nichts sagt, für den sei hier die Playlist empfohlen:


Reply

Asra3l

32, male

Posts: 152

Re: [Kanal] Asra3l

from Asra3l on 12/10/2019 08:25 PM

Rückblick: November

I know my kingdom awaits
And they've forgiven my mistakes
I'm coming home, I'm coming home
Tell the world that I'm coming [home]

Vorneweg eine kurze Entschuldigung für den etwas verspäteten Rückblick. Die letzte Novemberwoche und die erste Dezemberwoche waren doch recht anstrengend (die eine mental, die andere terminlich) und so komme ich erst jetzt dazu auch zu jedem Eintrag kurz was zu schreiben. Weiterhin 'Danke' besonders an diejenigen, die sich nach diesem Rückblick erkundigt haben. Sowas ist immer extra Motivation. Der nächste Eintrag (der ja auch den Jahres-Rundumschag enthalten wird) soll aber wieder pünktlich erscheinen und ich gelobe, dass Verspätung nicht zur Regel wird.

Der November sah erstmal ziemlich voll gepackt aus mit rollenspielerischen Terminen, insofern bin ich rückblickend gar nicht so böse, dass ein paar ausgefallen sind, gerade weil die Uni mehr meiner Aufmerksamkeit forderte.
Tatsächlich habe ich im November auch (für meine Verhältnisse) relativ viel offair gespielt. Eine Runde voller Gänseschabernack, eine spontane Runde Beyond the Wall, eine Runde Shadowrun und dann noch die im Vorbeitrag schon beschriebenen Sessions 0 zu Degenesis und So tief die Schwere See.Auf Letztere werde ich später nochmal kurz eingehen. Ich wünsche viel Spaß bei der Lektüre.

[Die Begrüßung vom letzten Monat war natürlich von Fettes Brot. Da Draußen war der Song.]

Kampagnen/Abenteuer

[Shadowrun] Dragonfall

Jaja. Wieder keine neue Folge. Zugegeben fällt es mir schwer mich momentan zum Scheiden aufzuraffen. Die nächste Folge wird weiterhin eine Doppelfolge (Also zwei Spiel-Sessions werden zu einer fertigen Folge verschmelzen) und ich bin ungefähr zu ⅔ mit dem Audio-Schnitt fertig. Aber dieser wirklich schleichend vorangehende Prozess des Schneides frisst teilweise wirklich alle meine Motivation, auch wenn ich beim Spiele selbst immer noch wahnsinnig Spaß habe.
Aber auch da mussten wir durch private Umstände die letzten Sessions ausfallen lassen, sodass wir im November auch nur einmal gespielt haben.

[Degenesis] In Thy Blood

Vergangenen Monat haben wir die erste Session gespielt. Ich finde alle Spielercharaktere wirklich sehr cool und bin großer Fan von jedem. Ich glaube, die Runde hat wirklich, wirklich Potential.
Dennoch fühlte sich der Einstieg für mich ein wenig holperig an. Gruppenzusammenführung ist nun nicht wirklich meine Stärke (und wir sind nach der ersten Session auch noch nicht bei dem "eine Gruppe"-Gefühl, dass ich gerne hätte) und weiterhin ist der Einstieg in das Abenteuer und der erste Akt des Abenteuers wohl auch das am schwierigsten zu navigierende aus Spielleitersicht. Ab dem Punkt, wo sich die Ereignisse zu überschlagen beginnen, wird das Ding sehr viel leichter zu händeln. Insofern bin ich alles in allem mit dem Abend doch sehr zufrieden.



Die zweite Session, die eigentlich am vergangenen Donnerstag hätte gespielt werden sollen, fiel allerdings durch berufliche Verpflichtungen und Unwohlsein aus, sodass das richtige Kennenlernen von Lucatore wohl erst später im Dezember stattfinden wird.

[So tief die Schwere See] Session 0

Dieser Abend fand zwar nicht online statt, aber ich will ihn hier trotzdem erwähnen. Ich wusste bis zu diesem Abend nicht genau, wie denn überhaupt die Geschichte [Bemerkung: In "So tief die Schwere See" heißen Abenteuer nicht Abenteuer sondern Geschichten und sie dauern so lange, wie sie halt brauchen.] für die Gruppe aussehen soll. Aber durch die Session 0, so wie sie das Buch vorschlägt, gewinnt man wirklich einen guten Eindruck davon, mit welchen Konflikten man die Gruppe konfrontieren könnte. Ich habe jetzt wirklich gute Ideen, wie der Kern der Geschichte aussehen wird.

Zu der Session 0 selbst: Rein mechanisch passiert hier gar nicht so viel. Jeder Spieler wählt sich eine Rolle und ein Motiv, fühlt ein paar Felder aus, setzt ein paar Häkchen, fertig. Der eigentlich spannende Teil (aus meiner Sicht) ist die anschließende Fragerunde, in der die Spielleitung und die Mitspieler*innen Fragen zu jedem Charakter stellen dürfen und sollen, wie z.B. "wie lange bist du schon auf dem Schiff?", "Wie wurdest du zu Rolle X?", "Was hast du gewonnen/zurückgelassen?". Das hat zumindest für mich meinem kreativen Denken wirklich Futter gegeben und ich glaube, dass gerade dieser Schritt wirklich essentiell ist für das Spiel, gerade weil die Charaktere ja Dreh- und Angelpunkt für die Geschichten sein sollen, die man gemeinsam erzählen will.
Deshalb freue ich mich schon riesig auf den ersten Abend.

[City of Mist] Die Cidney Files

Dem Aulis, beziehungsweise der Kette für Danny kamen wir diesen Monat nicht näher. Beide Sessions wurden Opfer von doofen Dienstagen und mussten ausfallen.

[DSA] Geheimnisse von Grangor

Am 19.11. haben wir nach langer Pause aber endlich wieder die Grangor-Runde aufgenommen, wenn auch leider mit einem Spieler weniger. Mithrandir hat leider die Runde vorerst verlassen, sodass wir für diese Session nur 3 Spieler waren.
Dennoch hatten wir wirklich eine spaßige Runde, auch wenn der Plott sogar in Form eines Hauptmanns der Stadtwache vorbei kam, um uns davon zu überzeugen, doch jetzt endlich mitzukommen. Als ich die Runde nachhörte, hat mich das köstlich amüsiert, wie wir dem Plott in IT-Form mehrmals mitgeteilt haben "Ja, wir haben dich gesehen. Jetzt geh weg, du nervst.". Unser durch schlechte Würfel selbst geschaffener Plott, dass dämonische Mächte nach unseren Mitstreitern zu greifen scheinen, ist uns da momentan wichtiger.



Da wir erst zur nächsten Session erfuhren, dass Mithrandir aussteigen wird, haben wir diese erstmal damit begonnen, seinen Charakter rauszuspielen. Das fand ich OK gelöst, aber wirkte meiner Meinung nach (wie vieles im Rest der Session) forciert. Gut, das war es ja auch, aber ich glaub mit mehr Zeit um sich auf die Situation einzustellen und mit weniger Dingen auf der To-Do-Liste für den Abend hätte man das besser gestalten können.
Auf der To-Do-List stand nämlich auch den super kurzfristig dazu gestoßenen Kagrim mit einzuspielen. Wir haben also auch gleich einen neuen Magier in der Gruppe. Aber auch das wirkte sehr forciert und war mMn sehr meta gespielt von allen Beteiligten.
Zusätzlich kam dazu auch noch der Plot, der sich jetzt wenig gekünstelt mitten ins Bild stellte und so Aufmerksamkeit forderte. Was mich insgesamt an dem Plot ein wenig stört: Er verweigert uns erst gute Ideen, nur um uns dann später einfach so die Informationen aus den Ideen in die Hand zu drücken. (SPOILER (Zum Lesen einfach Markieren): Als Beispiel: Uns wurde erst der Zugang ins Archiv mit wirklich ABSTRUSEN Mitteln und Gründen versagt, nur damit uns dann später die Tempelvorsteherin des Efferts-Tempels die relevanten Informationen - genau zugeschnitten auf den Wissenstand den wir bis dahin erreichen konnten [und wohl auch durften] - in einer "dankt mir für meine Hilfsbereitschaft"-Geste überreichen kann.) Da fühlt man sich als Spieler schon arg gegängelt. Warum überhaupt versuchen, wenn der Plot einem ohnehin die relevanten Informationen irgendwann in die Hand drückt?
Zugegebenermaßen war der Abend aber auch von meiner Seite nicht unbedingt eine Glanzleistung. Ich war von dem Tag ganz schön müde und geschafft, und so habe ich hier und da überlegt, noch was zusagen, mehr charakterspiel zu betreiben, aber es dann gelassen. Die Dynamik, die sich sonst auch von mir als recht aktivem Spieler genährt hat, ging damit ein kleines Stück weit auch kaputt, aber diese Erkenntnis kam mir auch erst im Nachhinein. Ich hab da einfach weniger meinem sonst guten Bauchgefühl vertraut.
Das klingt jetzt wahrscheinlich so als wär der Abend eine einzige Katastrophe gewesen, aber das war es überhaupt nicht. Hier schreibt nur jemand, der mittlerweile recht hohe Standards an sich und seine Runden setzt. Und aus dieser Sicht war der Abend halt gut, aber nicht absolut großartig.
Also ja, guckenswert auf jeden Fall. Nur nicht ganz auf dem sonst so starken Niveau.



Oneshots

[Michtim]

Weiterhin habe ich am vergangen Freitag auch eine Runde Michtim spielen können. Michtim? Michtim ist ein Rollenspiel von Georg Mir (der auch der Spielleiter der Runde war), bei dem wir Spieler*innen in die Rolle von kleinen Hamster-artigen, aber intelligenten Wesen namens Michtim schlüpfen und in einer fantasievollen Welt die Natur und unsere Heimat vor der Zerstörung und Korruption durch die Menschen zu schützen. Mitspieler*innen waren in dem Fall Lillianne, Moritz Mehlem und Sonjah.

Wir kleinen Hamster haben dann in wahrer Abenteurer-Manier eine Fabrik der bösen Menschen unschädlich gemacht, "MichtImpossible" inklusive. Wer eine umfassende Zusammenfassung des Abenteuers lesen möchte, dem sei der Block von Mitspieler Moritz wärmstens an Herz gelegt, der die Geschehnisse vollumfänglich niedergeschrieben hat.

Ich fand den Abend wirklich kurzweilig. Das System fand ich recht angenehm: Charaktere sind innerhalb weniger Minuten erstellt, die Regeln sind eingängig, fix im Spiel und schnell verstanden. Ein wenig seltsam finde ich immer noch, dass man manche Proben gar nicht versuchen braucht, wenn man auf einem Attribut nur den Wert "1" hat.
Insgesamt würde ich dieses Spiel in die Kategorien "Gut für Oneshots","Plug-and-Play" oder "Auch für Kinder geeignet" einordnen. Sehr schnell, sehr lieb, absolut knufflig.
Wer sich das Spiel (nur englisch verfügbar) mal anschauen oder kaufen möchte, der kann hier zugreifen. Dabei gibt es auch die Möglichkeit auf "community copies" zurückzugreifen, die von anderen aus der "Michtim"-Community vorfinanziert wurden, wenn der Geldbeutel den Kauf gerade nicht zulässt. Das Konzept war mir bisher nicht bekannt, finde ich aber sehr cool.



[Beyond the Wall] Der Pakt mit dem Eis

Das Abenteuer "Pakt mit dem Eis" haben ich und Lillianne zusammen hinter dem 8. Türchen des Nerdpol-Adventskalenders platziert.
Jeder hat sich dazu eine Gruppe geschnappt und das Abenteuer, zu dessen Erstellung ihr weiter unten etwas findet, mit Splittermond bzw. Beyond the Wall als Regelbasis geleitet. Ich fand den Abend echt lustig. Vor allem der Moment in dem das gute Eichenbrett anstatt der Kohlen für ein Feuer herhalten musste, hat mir diebische Freude bereitet - wusste ich doch, dass den Spielern gerade dieses später sehr nützlich werden könnte.
Das Abenteuer hat auch vom zeitlichen Rahmen sehr gut gepasst (da hatte ich ja nach der Erstellung so meine Zweifel) und wirkte doch wie aus einem Guss. Lediglich der Teil im Palast mit seinen Räumen und Fallen brachte mich ein wenig ins Schwanken, bzw. empfand ich den als Spielleiter sehr anstrengend. Aber das liegt halt auch daran, dass Dungeons nicht mein Forte sind und sich sowas nur aus losen Bausteinen zusammenzubauen auch schon eine gewisse Improvisationskunst fordert.



Wie gesagt, lief parallel bei Lillianne das gleich Abenteuer mit Splittermond-Regeln. Für mich schon interessant zu beobachten, wie und wo wir das Abenteuer abseits der Regeln angepasst haben.



Am Rande des Rollenspiels

[Asra3ls Abenteuer Atelier] Splittermond mit Lillianne

Wie ich bereits oben schon erwähnte, war das Abenteuer Produkt der ersten Folgen von "Asra3ls Abenteuer Atelier" und - wie ich finde - ein gelungener Einstieg. Das Konzept insgesamt finde ich recht gut. Vielleicht war es hier noch nicht ganz rund und ich habe auch schon ein paar Verbesserungsmöglichkeiten im Kopf, aber im Groben kann das Ganze beibehalten werden.
Hier auch nochmal Danke an Jamaerah und Honehe, die während des Livestreams sehr aktiv im Chat dabei waren und so gute Impulse gegeben haben.



Ausblick
 
Konkretes im Dezember


[Shadowrun] Drachenfall

Hachja. Am liebsten würde ich sagen: Die Folge kommt, wenn sie kommt. Realistisch betrachtet kenne ich mich aber gut genug, dass eine Deadline schon nicht schlecht wäre. Also peilen wir mal den 25.12. als letzten Mittwoch im Monat an.

[Degenesis] In Thy Blood

Am 19.12. treten wir dann die zweite Reise nach Lucatore an. Die Charaktere werden jetzt Gelegenheit bekommen die Stadt noch ein wenig besser kennenzulernen, bevor sich langsam die Abgründe hinter diesem Mord zu offenbaren beginnen und die Stadt selbst im Chaos zu versinken droht.

[So tief die Schwere See] Die Geheimnisse von Greymoor

Diese Geschichte beginnen wir am 21.12. zu erzählen. Ob der Titel bleibt, weiß ich noch nicht. Ich habe ihm erstmal an das Abenteuer aus dem GRW angelehnt, aber ich werde auf jeden Fall was eigenes machen. Aber freuen tue ich mich auf den Abend sehr.

[DSA] Geheimnisse von Grangor

Auch in Grangor werden wir vor Ende des Jahres noch eine Runde spielen. Diese ist für den 17.12. angesetzt.

[City of Mist] Die Cidney Files

Sydney werden wir HEUTE(!), als am 10.12., das letzte Mal für dieses Jahr besuchen. Ich bin gespannt, was heute mit dem Wiedereinstieg von Zydie so passiert.
Wer die Rückblicke von Katze&Wolf verfolgt, der wird schon wissen, dass City of Mists Tage gezählt sind. Sprich: Wir wissen nicht genau, wie lange wir noch weiterspielen, aber beim Großteil der Gruppe herrscht der Konsens, dass uns das System nicht wirklich gefällt.

Oneshots

[Beyond the Wall] Honig im Kopf

Der 13.12. wird nun endlich der Tag, an dem ich diesen Abenteuer im x-ten (gefühlten) Anlauf endlich leiten und von der Liste streichen darf. Mitspieler sind Beorn, Glgnfz (aka Moritz Mehlem, oben bereits erwähnt), Jamaerah und Nita.

Abseits des Rollenspiels

[Asra3ls Abenteuer Atelier] Arcane Codex mit Ho'nehe

Die zweite Folge des Atelier gibt es dann kurz vor Weihnachten: Am vierten Advent (22.12.) wird mir Ho'nehe zeigen, wie man absolut gekonnt ein Abenteuer in Arcane Codex erstellt. Eine der Limitationen zur Erstellung werden wir auch noch der Community zur Entscheidung überlassen. Momentan tendiere ich zu der Region in der das Abenteuer spielen soll, aber ich bin natürlich für Vorschläge dankbar.

Januar und darüber hinaus

[Shadowrun 6] Horror-Abenteuer aus dem System Matters Automaten

Das Abenteuer aus dem Automaten wird es wohl erst Mitte/Ende Januar geben. Ich bin immer noch sehr angetan von den neuen Regeln. Vielleicht mache ich auch zu dem neuen Regelwerk noch ein Review, wenn ich ganz durch bin. Es gibt tatsächlich regelseitig viel, was mir gefällt. Aber an der Übersichtlichkeit und dem Layout hakt es hier und da, finde ich. Aber das ist ja auch nicht wirklich etwas Neues bei Shadowrun.

[Arcane Codex] Rolands Tagebuch

Zum Jubiläum der Runde möchte ich am 12.01.2020 dann endlich Rolands Tagebuch veröffentlichen.

[Beyond the Wall] Projekt ABtWAL

Auch dieses Projekt geht weiter. Die drei neuen Abenteuer aus dem jüngst erschienenen Band werde ich im neuen Jahr in Angriff nehmen. Als erstes wohl das namensgebende "Die Magie der Träume". Da habe ich auch schon Interessenten. Wenn ich es mir aussuchen könnte, dann würde ich das gerne im Februar spielen. Mal schauen, ob das klappt.

I'll be back!

Er war spät, aber dieser Rückblick hatte auch viel Inhalt, den der vergangene Monat lieferte, zu verarbeiten. Und wenn ich mir den Ausblick so anschaue, dann liegt auch noch verdammt viel Rollenspiel bis zu den Feiertagen vor mir. Es bangt mir ein wenig vor der Masse - jetzt, wo ich das tatsächlich auch mal übersichtlich vor mir habe , aber ich freue mich natürlich auch drauf. Vielen Dank für das aufmerksame Lesen meiner geistigen Abwege, ich bitte gleichermaßen um Kritik, Lob und Rückmeldungen im Allgemeinen und wünsche euch allen einen wunderbaren Dezember und eine ruhige Weihnachtszeit.

Reply Edited on 12/11/2019 12:28 AM.
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  15  |  »  |  Last

« Back to previous page