[Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

1  |  2  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


WineAndVeg

28, female

Posts: 381

[Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

from WineAndVeg on 09/04/2015 09:41 PM

Hallo zusammen,

da ich noch keinen entsprechenden Thread zum neuen Shadowrun Spiel gefunden habe, nehme ich mir einfach mal die Freiheit einen zu eröffnen.

Also, seit Ende August ist Shadowrun Hong Kong (der Nachfolger des großartigen "Dragonfall") auf dem Markt und mich würde interessieren, ob es sich irgendjemand gekauft und wenn ja, vielleicht schon angefangen hat es zu spielen.
(Erste/Zweite Eindrücke? Genauso gut wie SR Dragonfall/SR Returns?)

Ich habe es bereits. Gekauft über Steam - bin allerdings noch nicht zum Spielen gekommen, weil mein Rechner ein wenig Probleme hat, es ordnungsgemäß abzuspielen. (Bilder und Ton tw. zeitversetzt und alles (sogar Dialogoptionen) läd sehr, sehr lange).
Seltsam, weil SR Returns und Dragonfall beide von Anfang bis Ende reibungslos durch liefen. 
Ich hoffe, dass ich das alsbald in den Griff bekomme - werde jedenfalls zunächst einmal versuchen die Grafikqualität ein wenig herunter zu schrauben.
(Es sei denn jemand hier hat ähnliche Probleme mit dem Spiel und verrät mir seinen Zaubertrick, die Querelen aus dem Weg zu räumen?!)

Freue mich über Meinung, falls sich bereits welche gebildet wurden,
liebe Grüße
 


 

"A lion doesn't concern himself with the opinions of the sheep."

Reply

Azradamus

30, male

Posts: 2427

Re: [Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

from Azradamus on 09/06/2015 01:09 AM

Hey,
Ja ich habs seit dem Erscheinen schon gespielt, 3 Runs gemacht.
Es gibt jetzt gezeichnete Intros, teils animiert. Dazu wie bei Dragonfall ein festes Runnerteam. Das design wurde leicht ueberarbeitet, aber im Grossen und ganzen hat man das beste aus Dragonfall uebernommen.

Zur Story: Es ist wesendlich textlastiger als die Vorgaenger. Dein Char uebernimmt zumeist die Funktion des Face des Runnerteams. Oft koennen Kaempfe durch geschickte Verhanflung geloest werden. Ivh habe jetzt drei Runs gemacht und dabei fast jegliche Gefechte vermieden.
Mit Hongkong gibt es jetzt auch die Moeglichkeit jederzeit in den Kampfmodus zu wechseln.

Ansonsten spielt es sich weitesgehend so wie Dragonfall. Den Plotaufhaenger fand ich recht unspektakulaer. Wenn man den Settingband Schattenstaedte und den Abschnitt zu Honkong kennt, dann erschliessen sich die Hintergruende des Metaplots recht schnell. Kleines Manko: Die Darstellung Hongkongs. Im gesellschaftlichen Umgang gelingt es sehr gut, die Kulissen unterscheiden sich fuer mich aber zu wenig von Berlin

Trotzdem bis jetzt ein ziemlich geiles Game! Ich freue mich schon auf das naechste mal in der schillernden Stadt.

»If they give you ruled paper, write the other way.«
Juan Ramón Jiménez

Reply

WineAndVeg

28, female

Posts: 381

Re: [Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

from WineAndVeg on 09/06/2015 01:48 AM

Ach Mensch, jetzt ärgert es mich umso mehr, dass mein PC solche Zicken macht.

Das Intro habe ich geschaut (Bild und Ton zeitversetzt) und nach gefühlten 2 Std. des Ladens der ersten Szene auch versucht den Ankunftsdialog mit Duncan zu spielen - aber es wollte einfach nicht recht funktionieren.
(Du hast nicht zufällig Ahnung von eigenwilligen/alten PCs und könntest mir verraten, was mein Problem sein könnte, bzw. wie ich es ans Laufen bekomme?)

Ich hatte gehofft, dass es ähnlich toll wie Dragonfall ist. Textlastiger ist für mich überhaupt kein Qualitätsmakel (im Gegenteil - ich genieße diese kleinen Rollenspiel-Situation immer sehr). Face des Runner-Teams gefällt mir auch - gefiel mir bereits in DF super gut.
Und damit, dass man Kämpfen durch clevere Verhandlungen aus dem Weg gehen kann, rennt man bei mir sowieso offene Türen ein.


Kleines Manko: Die Darstellung Hongkongs. Im gesellschaftlichen Umgang gelingt es sehr gut, die Kulissen unterscheiden sich fuer mich aber zu wenig von Berlin

Das ist in der Tat ziemlich schade. In unserer Shadowrun Tisch-Kampagne haben wir einen (ca. 3-4 Sessions langen) Ausflug nach Hong Kong gemacht und Frank (der bei uns leitet) hat die Szenerie-Unterschiede zur "westlicheren Welt" ziemlich deutlich gemacht. Schade, wenn es im PC Spiel nicht so rüber kommt, denn auch darauf habe ich mich im Vorfeld ziemlich gefreut.

Aber naja - alles in allem klingt es dennoch sehr, sehr gut.
(Gott, ich hoffe so sehr es schnellstmöglich auch spielen zu können. Grml)
 

"A lion doesn't concern himself with the opinions of the sheep."

Reply

Zwergpaladin88

31, male

Posts: 286

Re: [Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

from Zwergpaladin88 on 09/06/2015 12:50 PM

Das Spiel lohnt sich auf jeden Fall. Es wurden halt wieder Verbesserungen im Vergleich zu den Vorgängern vorgenommen. Zum Beispiel waren die Vorgänger in jeden Bereich sehr Kampflastig, obwohl es in Shadowrun durchaus Möglichkeiten gibt Missionen auch ohne Waffengewalt zu lösen und das schöne ist, wenn man Waffengewalt will, dann kann man ja immer noch so spielen^^.

Zu der Kulisse sei gesagt, dass sowohl Hongkong, Berlin und auch Seattle stark Konzern geprägt sind und daher ist es auch nur logisch das es da Überscheidungen gibt. In der sechsten Welt ist die Geselschaft meist der einzige Faktor an den man die großen Städte unterscheiden kann.

Der Kanal des Zwergpaladins
        Shadowrun, Warhammer Fantasy und mehr.

Reply

Azradamus

30, male

Posts: 2427

Re: [Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

from Azradamus on 09/06/2015 07:32 PM

@Zwergpaladin
Das ist so nicht ganz richtig. Seattle ist sehr amerikanisch, Berlin hat auch viele integrierte Altstadtsubstanz und hebt sich mit seinen Kiezen von Seattle ab. Hongkong ist dann ein Mix. Hier trifft westliche Kultur auf asiatische. Die sich unter anderem nach dem Fengshui und Leylinien richtet um genuegend positive Energien zu erzeugen. In SR Hongkong wird in Anlehnung von Dragonfall wieder ein Kiez aufgegriffen, ist ok, wenn der nach einem Mix aus asiatischen und Dragonfall-Gebaeudetiles aussieht. Anders sieht es jedoch mit Knowloon Walled City aus. Mal Bilder des alten Viertels gesehen? Die Beschreibung in Schattenstaedte gelesen? Oder noch besser: Das Kapitel zur Knowloon Walled City in William Gibsons "Idoru".
Gerade hier haette man sich ingame von Dragonfall abgrenzen koennen. Das gelingt nur in den Zwischensequenzen, nicht aber, wenn die Charaktere Knowloon betreten. 
Aber das ist wohl auch ein Problem des allgemeinen "Level"aufbaus der Reihe... Waagrecht, nicht senkrecht.

Die Walled City wirkt zu flach.Und zu offen, uebersichtlich, nicht labyrintisch, beklemmend eng.

»If they give you ruled paper, write the other way.«
Juan Ramón Jiménez

Reply Edited on 09/06/2015 07:35 PM.

Teylen

39, female

Posts: 395

Re: [Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

from Teylen on 09/07/2015 01:16 PM

Auch Konzerne unterscheiden sich mitunter geprägt durch die Landeskultur.
Gerade wenn man es auf der Kontinental Ebene vergleicht.

Ansonsten kam ich noch nicht so recht dazu nachdem mich Dragonfall doch deutlich weniger begeistert hat als das Original.

"Fahren wir mit dem Zweisitzer oder dem Combi?"
"Ach Schatz, nehmen wir doch das General Utility Non-Discontinuity Augmented Maneuvering System."

Reply

Sheena-Tiger

37, male

Posts: 51

Re: [Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

from Sheena-Tiger on 09/07/2015 01:41 PM

Als KS-Backer hatte ich das Spiel glaube ein paar Tage früher zur Verfügung und ab da fast ausschließlich gespielt.

Das erste SR fand ich okay, Dragonfall eine schöne Steigerung und ich finde Hong Kong ist auf einem gleichen Level wie Dragonfall wenn ich meine persönlichen plus und minus-punkte einbeziehe.

SR-Hintergrundbände sind bei uns in der Runde, wenn wir SR spielen, nicht wahnsinnig wichtig, von daher gehe ich ohne Vorwissen ins Computer-Spiel. Einige Ecken entgehen einem dann sicher, andererseits kann man gerade mit dem Hauptchar erstmalig alles zusammen erleben, da der eigene Char ja nicht in Hong Kong aufgewachsen ist.
Ich muss aber zugeben, dass mir die ganzen Walled City-Textwüsten dann doch zu viel waren... so einiges durchgeklickt und nur kurz überflogen und ein paar Stichpunkte mitgenommen, das war bei den Vorgägnern nicht so... das ist auch mein großer Minuspunkt welcher eine Wertung bei mir runter reißt, ebenso die Sache beim Rigger-Char welchen ich da ich selber Rigger-Build hatte (wie immer) nur zu seiner Story-mission mit hatte.
Die Char-Story-Missionen finde ich ganz angenehm in das Gesamtgefüge eingebaut und gerade beim Decker-Char erfreulich wie man jeden Kampf umgehen kann wenn man geschickte Gesprächsoptionen wählt.

Was mir auch ein wenig negtiv aufgestoßen ist, aber glaube in allen Teilen schon so war, man kann nur seine eigenen Charwerte einsehen solange man nicht auf Mission ist/geht und somit ist das kaufen dedizierter Ausrüstung für die Begleiter fast unmöglich. Bei dem gefühlt recht wenigen Geld das man (gerade als Rigger mit 2 4k-teuren Drohnen am Ende) hat tut ein Fehlkauf auch zum Ende hin noch deutlich weh weil der Zauber oder die Software zu hohe Anforderung für den Begleiter hat und man genau weiß, weitere Steigerungen gibt es keine mehr.
Über das Matrix-Erlebnis kann man sich sicher streiten, gerade da der Team-Decker ... okay... ist. Man kann alles lösen und ohne Alarm, vor allem wenn man selber etwas Hirnschmalz einsetzt und besseres Timing hat als ich.
Der Team-Magier ist auch ... okay ... ich fand da die Variante aus Dragonfall aber besser, zumindest was Werte, Ausrüstung und Zauber angeht.

Das was mir am meisten Spaß gemacht hat, waren wieder echt eindeutig die Hintergrundgeschichten und Story-Missionen der Charaktere, hier vor allem beim Team-Magier und Team-Nahkämpfer aber auch einige Runs und Entscheidungen welche offenbar auf das Ende bzw. den letzten Run hin auch Auswirkungen haben.

Mein LP-Kanal: Sheena-Tiger spielt!

Reply

LevArris

37, male

Posts: 20

Re: [Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

from LevArris on 09/07/2015 04:53 PM

Hach ich freu mich drauf!
Ist Futter für meine Linux Gaming Maschine (was hab ich darauf gewartet!)

Hänge aber noch an Dragonfall. Bin aber bisher (die ersten 1-2h) schon schwer begeistert.
Returns fand ich wirklich gut (besonders im erzählerischen) aber insgesamt fehlte noch ein bischen "der letzte Schliff".

Reply

Quarkbrot

20, male

Posts: 367

Re: [Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

from Quarkbrot on 09/07/2015 07:02 PM

Ich bin leider auch noch nicht dazu gekommen, da ich schon seit einiger Zeit am ersten rum daddel aber wenn die Spiele alle so gut sind bzw. wie alle sagen sogar besser werden freue ich mich schon sehr. 
Bin zwar kein großer Freund dieses Kampfsystems (auch wenn es im Gegensatz zu anderen Rundenbasierten Spielen echt schon simpel ist) aber die Story und Dialoge machen mir echt Spaß
Was ich jetzt echt noch mal gerne sehen würde wäre eine Art GTA im Shadowrun-Style bei dem man dann auch mit seinen Freunden zusammen Runs starten kann. Das gibt es ja glaube ich schon so in der Art rundenbasiert, ich hätte das aber echt ziemlich gerne als 1st Person Spiel mit schicker Graphik und bisschen mehr Action
Soweit ich weiß entwickelt CD Projekt Red nach Witcher jetzt Cyberpunk 2030 (oder was auch immer für eine Jahreszahl), hoffentlich wird das ein bisschen so, der Nachfolger von Prey wurde ja leider eingestellt.
Cool wäre es aber auch echt mal bei "Deus Ex" einen Multiplayer zu haben bei dem man mit seinen Freunden dann Gebäude infiltriert etc. 

                         
NERDPOLSIGNATUR1.png



Reply

WineAndVeg

28, female

Posts: 381

Re: [Computerspiel] Shadowrun Hong Kong

from WineAndVeg on 09/14/2015 04:34 PM

So, mein Spielproblem hat sich nach einem automatischen Steam-Update gegeben und seit es reibungslos funktioniert habe ich es nun auch schon 1,5 Mal durch gespielt!!



Ich muss sagen, dass SHK mir alles in allem sehr gut gefällt. Wirklich sehr gut.
Viele Aspekte die ich in Dragonfall geliebt habe (die freie Missionswahl, der eigene Computer, den "festen" Kaders aus Team-Gefährten etc.) wurden übernommen und das hat mich sehr glücklich gemacht.
Und ich LIEBE (!!) die neue Matrix!
Jetzt beim zweiten Durchgang spiele ich eine Deckerin und möchte eigentlich kaum mehr aus der Matrix heraus kommen. Das neue Design ist toll, die Möglichkeit die Blocker durch kleine Gedächtnisspielchen zu hacken finde ich klasse und auch die neuen IC (die mich irgendwie an insektenartige Wesen erinnern) gefallen mir sehr gut.


Auch habe ich Hong Kong mindestens ebenso gesuchtet, wie seinerzeit Dragonfall.
Zu der Szenerie muss ich sagen, dass sie mich überhaupt nicht gestört hat. Gerade innen in Gebäuden drin war es doch sehr fern-östlich angehaucht.
Der Kiez (Heoi) hat mir ebenfalls gefallen - gerade die kleinen Details (viele asiatische Schriftzeichen auf der Straße/in Leuchtreklamen, Baugerüste nicht aus Metall sondern aus Bambus etc.)  heben ihn meiner Meinung nach sehr gut vom Kreuzbarsar ab.
Mit der Kowloon Walled City solltest du nicht so streng sein, Azradamus^^
Zum einem ist sie (um die niedliche Gobbet mal halbwegs zu zitieren:) "the worst shit in the eastern hemisphere" und zum anderen hat es ja auch stotytechnisch durchaus seinen Grund, dass hier nicht mehr viel FengShui/positives Qi zu finden ist.

In Distrikten wie Aberdeen sehe ich es genauso wie du - das muss sich vom Flux und von Seattle abheben, weil die asiatisch kulturell-bedingten Qi/FengShui-Bauweisen trotz Konzern-Einheitsbrei-Blabla nicht fehlen dürfen.
In diesem speziellen Slum fand ich das nicht unbedingt nötig.


Ich habe trotz allem Spaß den mir das Durchspielen gemacht hat, jedoch auch ein paar kleine Negativpunkte zu vermerken:

1) Die Story von SR Hong Kong gefällt mir (von allen drei erschienenen Spielen) am wenigsten gut. Leider finde ich sie ab dem Punkt, an dem man Raymand Blacks Hintergrundverbidungen heraus bekommt ziemlich vorhersehbar. Was genau er dort in HK wieder in Ordnung bringen muss, weiß man natürlich nicht - jedoch ist relativ klar, welche Folgen es derzeit hat, dass er damals etwas in Gang setzte.
Sowohl Returns als natürlich auch Dragonfall (das m.M.n. die beste Story hat) fand ich storytechnisch besser, geheimnisvoller, undurchsichtiger, spannender.

2) Die Gespräche mit meinem Team sind mir in HK nicht alle tief genug gewesen. Ich fand es in Dragonfall so unglaublich toll, dass man sich den Teammitgliedern mit der Zeit sogar so stark nähern konnte, dass sie einen auf kleine Privatruns mitgenommen haben, die im Zusammenhang mit ihrer Vergangenheit standen. 
Ich weiß nicht ob es daran liegt, das DF der Directors Cut war - aber in SHK habe ich diese kleinen Specialruns sehr vermisst.

3) Wo zur Hölle blieb mein heiß ersehnter Face-to-Face-Showdown mit einer bestimmten Person, die ich ab spätestens der Mitte des Spiels richtig hassen gelernt habe?!

4) Ein viel zu abruptes Ende! Auch nachdem man den letzten Run erfolgreich über die Bühne gebracht hat, ergeben sich noch weitere Fragen im Bezug auf den aktuellen Status der Charaktere. Der Abspann Text hat mir definitiv nicht gereicht - klar hat sich da ein bisschen was geklärt, aber ich hätte einige Dinge die es noch zu erledigen gab, gerne selbst erledigt und einige Dinge die überhaupt nicht aufgeklärt wurden, noch irgendwie in Erfahrung gebracht.


Also, Endfazit:
Wirklch sehr schön - das Durchspielen hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Für mich ist es allerdings leider in mehreren Hinsichten um einiges schlechter als der Vorgänger. Dragonfall ist und bleibt mein Top-Favourit.

"A lion doesn't concern himself with the opinions of the sheep."

Reply Edited on 09/14/2015 05:30 PM.
1  |  2  |  »  |  Last

« Back to forum