ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

1  |  2  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Midlondir

38, male

Posts: 20

ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

from Midlondir on 06/16/2017 07:56 PM

folgendes habe ich nach den letzten veröffentlichungen gedacht und an ulisses geschrieben. ideen und meinungen dazu sind herzlich willkommen, falls ihr euch dazu mitteilen wollt

#dsa5
sagt mal, was ist eigentlich aus dem plan geworden die dsa-regeln mal ein wenig zeitgemäßer und kürzer zu machen? stattdessen wird ein jahr nach release ein komplett neues 3w20 kampfregelsystem raus gebracht? quasi als analog-patch oder wie habt ihr euch das gedacht? das war nicht mit dem grundregelwerk direkt machbar gewesen? und dann wundert man sich, dass sich mehr und mehr leute über den tabellen- und regelkrieg auslassen. natürlich tun sie das, weil mit der politik, dass erst in 5 büchern nachgesehen werden muss, bis klar ist, ob ich des goblins unterhose mit hieb-stich-stumpf-RS 0,25 auch getroffen habe.
hinzu kommt ein magiebuch, das nicht-meschliche traditionen komplett ignoriert, da muss man auf die basisregeln ausweichen. geoden, achaz, druiden oder "legolas"-alternativen sucht man aber immernoch vergeblich...
und die geweihten sind jetzt magier zweiter klasse, indem man die entrückung und karmalregeneration eingedampft hat. aber dafür können sie jetzt dinge, die einen ziemlich an diablo-3-mönche denken lassen.
ist das der richtige weg? ich für meinen teil muss sagen, dass ich nach diesen neuen regelentwicklungen vor allem enttäuscht bin, was hier der eigentlich schönen welt, die ihr da geerbt habt, angetan wird.
auf der einen seite kürzen, auf der anderen seite das spiel so ausdifferenzieren und seitenweise tabellen auflegen, dass nur noch statistikfetischisten und autisten sich die werte und vor allem buchseiten, auf denen je nach fall nachzuschlagen wäre, merken können.

 

so, genug der schelte. mich würde es freuen, wenn diese bilanz von irgendwem gelesen und ernst genommen wird. denn m.e. sollte hier mehr wert in ein schlankes sinniges system gelegt werden anstatt es bis zum kollaps aufzublähen.

Reply

koali
Admin

40, male

Posts: 3484

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

from koali on 06/16/2017 08:59 PM

Die Optionalkampfregeln find ich auch unnötig wie ein Kropf also lass ich sie einfach mal Optional weg. :)
Geweihte find ich persönlich Super so wie sie jetzt sind.
Das Magiebuch ist wohl gesplittet um nicht einen Mega Schinken draus zu machen. Find ich auch gut.

Kann also deinen Ragemode nicht so ganz nachvollziehen!

Hoffe aber du bekommst von Uliises eine differenzerte Antwort auf deine Fragen, Anrgeungen und konstruktive Kritik.


Kolali_auf_Youtube1.jpg

Reply Edited on 06/16/2017 09:02 PM.

Rerion

39, male

Posts: 119

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

from Rerion on 06/16/2017 10:51 PM

Hallo.

Tja, das sind genau die Kritikpunkte die ich auch an DSA5 stelle. Darum spiele ich auch weder Geweihte noch Magier, da ich die für völlig verhunzt halte, aber scheinbar wurde sowas von Vielen gewünscht. Generell bin ich mit dem ganzen System von vorne bis hinten unzufrieden und spiele privat rein und ausschließlich nach Edition 4 mit einigen Hausregeln.

Ich drück auf alle Fälle die Daumen, das Du ne gute Antwort zeitnah bekommst.

Reply

Azradamus

30, male

Posts: 2429

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

from Azradamus on 06/17/2017 02:00 AM

Hm. Kann deine Kritikpunkte sehr gut verstehen und nachvollziehen.
Die vorherigen Editionen waren jedoch trotz schoenem Setting noch weniger meins.

Einzig den Satz mit den Statistikfetischisten und Autisten finde ich ziemlich daneben. Was soll denn das heissen? )Nicht jeder Autist versteht komplizierte Tabellen und was ich glaube auch nicht, dass Menschen die Gefallen an Statistik finden und/oder DSA spielen, das aufgrund eines Fetisch tun!


Ansonsten wuerde ich deine Kritokpunkte unterstuetzen. Ulisses macht einfach aus Alt Neu, indem sie schlankere Tegeln versprachen und weniger Regeln ueber dutzende von Wege Baenden zu verteilen. Und dann tun sie es wieder, verkomplizieren das System zudem und nennen es dann halt "Optionalregeln". Wohlwissend, dass ein Teil der Fanbasis jede dieserr Regeln umsetzen wollen wird. ... 
 DSAabenteuer waren ja noch nie besonders gut odet innovativ, habe ich persoenlich manchmal den Eindruck, aber einen fuer DSA neuen Plotansatz (Kultisten des Namenlosen) dutzendfach totzureiten, ist auch kein Weg, daran etwas zu veraendern

Einen Punkt sehe ich aber anders: Wieso keine rein menschlich zentrierten Magietraditionen? BIS HEUTE kann man in DSA 5 ja auch nur menschliche Völker spielen! Also Elfen, Menschen, Zwerge. wofuer braucht es da Achaztraditionen?

»If they give you ruled paper, write the other way.«
Juan Ramón Jiménez

Reply

Tsu

39, male

Posts: 904

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

from Tsu on 06/17/2017 12:39 PM

Optionale Regeln sind optional. Check.
Vereinfachung wünschen, aber beschweren das Magier und geweihte gleich funktionieren? Check. 
Unwichtige Aventurische Randerscheinungen wünschen, aber auf Vollständigkeit pochen? Check. 
Nach blättern, obwohl es alles online mit Suche gibt? Check.

Es tut mir leid, aber da kann ich mich leider in keinem Punkt anschließen. 

Wenn man wirklich Kritik an der neuen Edition aussprechen will, sollte man sich auch wirklich die Punkte heraussuchen die kritikwürdig sind.

DSA5 ist immer noch ein enormes Stück mehr streamline als die vorherigen Editionen. Siehe, einheitlichere Regeln, Zustände und Statuseffekte, Herausnehmen von Regelfragmenten die einzelne Abläufe verlangsamen, deckeln von Boni und Mali. 

Aber warum ist es dann nicht noch einfacher geworden? Tja, weil das Designziel ein komplett anderes war. Warum sollte man eine simples RPG herausbringen, wenn der Markt davon schon überschwemmt ist und man damit entgegengesetzt zu seiner bisherigen Playerbase entwickelt? Der Playerbase die Geld in die Kassen bringen? 

Ziel von Ulisses war es ein kompakteres, besser designtes, und regelkonsistenteres DSA5 zu schreiben. Das haben sie in vielen Punkten erfüllt.

Und aus Verlagssicht: Der Erfolg, das Geld in den Kassen und der erfolgreiche Export in die USA geben ihnen recht.

Das das Resultat nicht deinem Geschmack entspricht, ist nicht die Schuld von Ulisses.

P.S.: Druiden gibt es bereits.



youtube_tsutube_banner_small.jpg

Reply Edited on 06/17/2017 12:41 PM.

Nebelherr

94, male

Posts: 159

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

from Nebelherr on 06/17/2017 03:11 PM

Azradamus:  Einzig den Satz mit den Statistikfetischisten und Autisten finde ich ziemlich daneben. Was soll denn das heissen? )Nicht jeder Autist versteht komplizierte Tabellen und was ich glaube auch nicht, dass Menschen die Gefallen an Statistik finden und/oder DSA spielen, das aufgrund eines Fetisch tun!

Glaube Midlondir hat sich einfach den Sprech eines infamen deutschen Bildbrettes angewöhnt und meint es nicht wörtlich. ;)

Reply

SirPadras

43, male

Posts: 749

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

from SirPadras on 06/17/2017 07:29 PM

Wir machen mal einen Test:
"Heidewitzka, Midlondir, du bist echt dämlich! Benutze gefälligst vernünftige Rechtschreibung, sonst müssen wir die Diskussion gar nicht beginnen."
Mal sehen, ob nach einem solchen Angriff eine konstruktive Diskussion möglich ist und Midlondir seine Schreibweise ändert.
Ich denke nicht.

Was soll dieser Test zeigen? Sollte offensichtlich sein.

Rules are important, they help control the fun

nerdvana.eu

Reply

Rerion

39, male

Posts: 119

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

from Rerion on 06/17/2017 09:01 PM

Ich spüre hier wieder die Gefahr der persönlichen Note 

Bin mir jetzt auch nicht sicher, ob das ursprünglich beabsichtigt war und oder ob man für diese Diskussion leiber einen eigenen Thread aufmachen sollte.

Meinung von mir zu DSA früher und heute: Letztlich sind Verlage ja nunmal Wirtschaftsbetriebe und müssen Zahlen bringen. Das dann so manches was angedacht war nicht umgesetzt wird oder erst später ist völlig klar. Ob man entsprechende Politik unterstützen will, ist natürlich ne andere Frage.

Angefangen hab ich damals mit DSA2, wechselte dann auf 3 und bin sehr lange dabei geblieben. Mit 4 bzw. 4.1 war ich dann vollends glücklich. Privat spiele ich ausschließlich danach und in meinem Bekanntenkreis sind wir uns da alle einig. Hausregeln nutzt ja ohnehin fast jeder, denn das 'verregeln' war und ist bei DSA schon immer ein Leitstern gewesen . Es gibt einfach eine Menge, was mich an der 5. stört. Generell wie Magiewirker und Geweihte jetzt dargestellt werden. Zusätzlich auch noch einige Kleinigkiten, worüber ich mich bestimmt Seitrenweise auslassen könnte. Ich muss aber sagen, wenn man die Versionen vorher nicht kennt, ist das Grundgerüst von DSA5 für Anfänger wirklich gut und ich denke, darum ging es auch in erster Linie.

Ich versuche noch damit richtig warm zu werden und hoffe einfach, das ich das mal irgendwann sein werde. Nur würde ich nie Geweihte und Magier spielen. Bei allem anderen ist das nicht so gravierend.

Wie gesagt, ich denke hier kann man sich lange auslassen und dafür war der Thread wohl ursprünglich nicht gedacht, oder?

Reply

Nebelherr

94, male

Posts: 159

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

from Nebelherr on 06/17/2017 11:02 PM

@SirPadras

 putin.gif

Reply

Meister_Bini

29, female

Posts: 199

Re: ENRAGE oder: ein leserbrief an ulisses

from Meister_Bini on 06/18/2017 08:44 AM

Also ich kann mich momentan dem Punkt von Midlondir nur anschlieszen.
Ich bisher lediglich 4 mal DSA 5 gespielt und ich muszte feststellen, dasz sich das Regelwerk (zumidnest für mich) noch komplizierter anfühlte als die schon recht üblen (was zumindest die Regeln angeht) Vorgänger.
Wobei ich finde, dasz hinzugefügt werden sollte, dasz es natürlich eine imens schwere Aufgabe ist, zur Zufriedenheit Aller die DSA Regeln zu verkürzen. Um ehrlich zu sein, halte ich das für eine unmöglich zu bewältigende Aufgabe.
Ich schliesze mich allerdings auch Azradamus an: "Es ist nicht so gemeint" ist gerade im Netz ungünstig, weil viele Menschen mitlesen und da immer vorsicht (was die Sprache angeht) geboten ist.

Sir Padras Kommentar verstehe ich ehrlich gesagt gar nicht (und bin mir wirklich unsicher ob ichs überhaupt verstehen will).

@Tsu: Richtig. Einfache Regelwerke gibt es schon. Doch ich denke zwischen "wir haben Regelwekr geschrieben, das aus 5 Seiten besteht" und dem DSA Pendant gibt es eine Grauzone, die erforschbar wäre.
Ich mochte diese merkwürdige Qualitätsleveltabelle (was ein Wort) überhaupt nicht. Die neuen Magieregeln fand ich auch verwirrend (was auch echt an mir liegen kann).
Für mich persönlich musz jetzt keine "Schuldfrage" geklärt werden, sondern vielleicht die Frage, ob es beszer geht :)

Allerdings habe ich auch immer noch nicht den Sprung in DSA 5 geschafft und spiele immer noch (allerdings eigentlich nur aus Zeitmangel) DSA 4.1 (bzw DSA Bini, denn ich benutze dermaszen viele Ausnahmen, dasz ich das wohl nicht mehr als echtes DSA bezeichnen kann)

Reply
1  |  2  |  »  |  Last

« Back to forum